Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header
Nachricht vom 04.07.11 | Congress Center Leipzig

50. ICCA-Kongress 2011 findet in Leipzig statt

Internationale Kongress- und Tagungsbranche trifft sich in sächsischer Messestadt

Leipzig wird im Oktober zum Hotspot der weltweiten Kongress- und Tagungswirtschaft. Der 50. ICCA-Kongress findet vom 22. bis 26. Oktober 2011 im Congress Center Leipzig (CCL) statt. Rund 1.200 Teilnehmer werden zum wichtigsten Treffen der Branche erwartet. Jährlich versammelt der ICCA-Kongress Veranstaltungsprofis aller Kontinente: Die ICCA vereint mehr als 900 Kongresszentren, Eventorganisatoren sowie Dienstleister in 86 Ländern, die sich höchsten Qualitätsmaßstäben verpflichtet haben.

Das Programm der Weltkonferenz der Tagungswirtschaft ist inhaltlich breit gefächert. Über 40 Sessions, die speziell für CEOs und Senior Directors konzipiert wurden, finden an drei Konferenztagen statt. Im Vordergrund steht der Wissenstransfer von mehr als 100 internationalen Referenten aus der Asien-Pazifik-Region, Amerika, Afrika, dem Nahen Osten sowie Europa. Nicht nur ICCA-Mitglieder, auch Experten aus anderen Wirtschaftsbereichen sowie Forscher und Wissenschaftler referieren unter anderem zu den Themen „Die Pharmaindustrie – Trends, Herausforderungen, Chancen“, „IT/Telekommunikation/High-Tech Industrie – Wie Veranstaltungen für diesen Wachstumsmarkt entstehen“ und „Blick in die Werbung/Marketing Industrie“.

„Die deutschen ICCA-Mitglieder gehören zu der stärksten und aktivsten Gruppe im Verband. Und auch weitere nordeuropäische Länder sind zahlreich vertreten. Dies ist aber nur einer der vielen Gründe, warum wir mit einer Rekordteilnahme am ICCA-Kongress in Leipzig rechnen. Leipzig ist aus allen Winkeln der Welt gut erreichbar und damit auch ein perfekter Ort, um Teilnehmer aus dem osteuropäischen Raum und Russland zusammenzubringen“, erklärt Martin Sirk, Chief Executive Officer der ICCA. „Das exzellente Tagungsprogramm, die Gelegenheit, potenzielle regionale Kontakte aus der Unternehmer- und Verbandswelt zu knüpfen, und die optimale Unterstützung durch das Team der Leipziger Messe machen den ICCA-Kongress zu einem erfolgreichen Event“, ergänzt Sirk.

Leipziger Messe setzt auf internationale Kongresse

Bereits heute gehört Deutschland zu den Größen im internationalen Tagungs- und Kongresswesen. In Europa ist die Bundesrepublik laut ICCA-Statistik Tagungsnation Nummer Eins und steht im globalen Vergleich nach den USA auf dem zweiten Platz. „Auch für die Leipziger Messe sind Kongresse und Tagungen wichtige Geschäftsfelder“, so Martin Buhl-Wagner, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Messe. Gemäß dem aktuellen ICCA-Ranking befindet sich Leipzig unter den Top-100 Standorten weltweit und im europäischen Vergleich auf Platz 53. Neben einer perfekten Organisation wolle die Leipziger Messe beim 50. ICCA-Kongress mit nachhaltigen Konzepten inhaltliche Akzente setzen. So werde der Transport zwischen den Hotels und dem Kongresszentrum erstmals in der Geschichte der ICCA mit öffentlichen Verkehrsmitteln organisiert, als Auszubildenden-Projekt der Leipziger Messe und der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH. Buhl-Wagner: „Der 50. ICCA-Kongress in Leipzig wird Visionen für das Geschäft von morgen entwickeln.“

Über ICCA

Der internationale Kongress- und Tagungsverband ICCA ist die Dachorganisation der globalen Kongress- und Meeting-Industrie sowie strategischer Vordenker aller wesentlichen Trends in der Branche. Er wurde 1963 gegründet. Zu den Mitgliedsfirmen und -organisationen gehören die wichtigsten Vertreter aus Veranstaltungsplanung sowie -realisierung, Transport und Beherbergung. Der Verband zählt mehr als 900 Mitglieder aus 86 Ländern. Der Hauptsitz des ICCA-Netzwerkes befindet sich in Amsterdam (Niederlande). Büros der Weltgemeinschaft arbeiten in Malaysia, den USA und Uruguay. Zum jährlich stattfindenden ICCA-Kongress reisen die führenden Branchenexperten aus den Top-Destinationen aller Kontinente an. Der 49. ICCA-Kongress fand in Hyderabad (Indien) statt. In Deutschland war die Veranstaltung 1974 in Berlin sowie 1984 in München zu Gast.

Hintergrund: Leipzig

Die sächsische Stadt hatte sich im Rennen um das hochkarätige Branchentreffen gegen die Mitbewerber Dubai/Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) sowie Pittsburgh (USA) durchgesetzt. Die Region Leipzig zeichnet sich laut der internationalen ICCA-Jury durch hohes Innovationspotenzial aus. Sie habe globale Player wie BMW, Porsche oder DHL angezogen und sei Heimstatt bedeutender Forschungszentren. Darunter befinden sich mehrere Max-Planck-Institute sowie Institute und Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft, der Helmholtz-Gemeinschaft sowie der Leibniz-Gemeinschaft, die Universität Leipzig und die Medizinische Fakultät des Universitätsklinikums Leipzig. Diese sind zugleich wertvolle Partner, Multiplikatoren sowie Impulsgeber für Konferenzen und Tagungen.


Ansprechpartner für die Presse

PR / Pressesprecher
Frau Nancy Pfaff
Telefon: +49 341 678 65 54
Fax: +49 341 678 65 12
E-Mail: n.pfaff@leipziger-messe.de


Downloads

PM_ICCA_Auftakt.rtf (RTF, 91,96 kB)button image

Links

Datenschutz| Impressum| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2020. Alle Rechte vorbehalten