Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header
Nachricht vom 22.10.12 | Congress Center Leipzig

Leipziger Kongressmanager in den Vorstand des Weltverbandes gewählt

CCL-Chef André Kaldenhoff will sich für Nachhaltigkeit der Branche engagieren

André Kaldenhoff, Leiter des Congress Center Leipzig (CCL), ist am Sonntag in den Vorstand des Weltverbandes ICCA gewählt worden. Die internationale Vereinigung der Kongress- und Tagungswirtschaft repräsentiert über 900 Mitglieder in 87 Ländern. Im Board of Directors ist Kaldenhoff gemeinsam mit seinem Londoner Kollegen James Rees zuständig für den Bereich Kongresszentren, Hotels und Event Locations.

Seine Wahl zeuge auch vom internationalen Ansehen des Kongresslandes Deutschland und des Standortes Leipzig, so André Kaldenhoff. „Die Tagungsbranche ist ein dynamischer Wirtschaftszweig mit sehr viel Potenzial“, sagte der Kongressmanager. „In meiner neuen Funktion werde ich mich auch dafür einsetzen, dass Kongresszentren nachhaltig arbeiten und auf langfristige positive Wirkungen bedacht sind.“ Beispielsweise bewirkten die Vielfalt der Serviceleistungen und die Internationalität der Teilnehmer, dass Kongresszentren hohe wirtschaftliche Effekte im Umland auslösten. In Leipzig verursache jeder Euro, der im CCL umgesetzt werde, noch einmal 13 Euro in der Region für Übernachtungen, Gastronomie, Einzelhandel, Dienstleister und so weiter. „Als Betreiber der Kongresszentren stehen wir in der Verantwortung, den Einsatz der Ressourcen nachhaltig zu steuern und damit eine Vorbildfunktion für Wirtschaft und Gesellschaft auszuüben.“

Zur Wahl des 44-jährigen Leipzigers hat wohl auch die überaus erfolgreiche Austragung des 50. ICCA-Weltkongresses 2011 beigetragen. Zu seinem Jubiläum war der Weltverband nach 27 Jahren erstmals nach Deutschland zurückgekehrt. Die Tagung im Congress Center Leipzig zählte mit über 1.000 Delegierten mehr Teilnehmer als je zuvor in der Geschichte der ICCA. Für Aufsehen sorgte hier auch das „Green Traffic“-Projekt: Zum ersten Mal nutzten Tagungsteilnehmer mehrheitlich die Straßenbahn für die tägliche Fahrt ins Kongresszentrum. Konzipiert und organisiert wurde die öffentliche Beförderung von den Auszubildenden dreier Leipziger Betriebe. Das innovative Konzept wird mittlerweile als Best-Practice-Beispiel der Kongresslogistik zitiert.

Über das CCL

Das Congress Center Leipzig (CCL) gehört zur Unternehmensgruppe der Leipziger Messe und ist Bestandteil des Leipziger Messegeländes. Es ist eines der modernsten Kongress- und Tagungszentren Europas. Zu den Besonderheiten des Hauses gehören die individuelle Veranstaltungsbetreuung und der umfassende Service, der das komplette Spektrum von Veranstaltungsdienstleistungen umfasst. Jährlich finden etwa 100 Kongresse und Fachprogramme im CCL statt. Das flexible Raumkonzept mit 23 unabhängigen Räumen, integrierbaren Messehallen und der Glashalle als Eventlocation erlaubt Veranstaltungen fast jeder Größenordnung und nahezu jeden Charakters. Das CCL ist Mitglied der Initiative do-it-at-leipzig.de, einem Zusammenschluss von Leipziger Kongress­partnern, die gemeinsam für hohe Standards am Kongressstandort Leipzig eintreten.


Ansprechpartner für die Presse

PR / Pressesprecher
Frau Heike Fischer
Telefon: +49 341 678 81 81
Fax: +49 341 678 81 82
E-Mail: h.fischer@leipziger-messe.de


Downloads


Links

Datenschutz| Impressum| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2020. Alle Rechte vorbehalten